Ich glaub ich steh im Wald – Zupfkuchen Muffins mit Zimt und Mandarinen

Bevor hier auf dem Blog die Weihnachtszeit eingeläutet wird, wird es heute nochmal herbstlich. Ich bin zu Gast bei der lieben Anja von Meine Torteria und habe ihr diese kleinen Klassiker in einer abgewandelten Version mitgebracht.

♥ HIER GEHT ES ZUM BEITRAG ♥

Die liebe Anja feiert mit ihrem Blog schon den 5. Geburtstag und ich freue mich bei ihr Gast zu sein, also hüpft gerne mal rüber wenn ihr mehr lesen wollt. In einigen Teilen Deutschlands schneit es schon, aber hier in Hamburg stecken wir gefühlt noch im allerschmuddeligsten Herbstwetter. Zeit für Wald und Pilze? 🙂 Schon am Donnerstag geht es hier aber weihnachtlich weiter!

Zuckersüße Grüße,

Zupfkuchen-Muffins mit Zimt und Mandarinen

Herbstliche Zupfkuchen-Muffins mit einem Hauch Zimt und saftigen Mandarinen.

Portionen 12 Muffins

Zutaten

Schokoteig (Knetteig)

  • 300 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Ei Größe M
  • 175 g zimmerwarme Butter

"Zupfkuchen"-Füllung

  • 75 g Butter
  • 500 g Speisequark
  • 50 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillepudding Pulver
  • 2 Eier Größe M
  • 1 TL Zimt
  • 150-200 g Mandarine aus der Dose

außerdem

  • Ausstechformen
  • Zahnstocher

Anleitungen

  1. Für den Schokoteig zuerst alle Zutaten in eine große Schüssel geben und am Besten mit den Händen zu einem Keksteig verkneten (oder mit dem Knethaken). Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Indessen wird die Füllung zubereitet. Butter zunächst in der Mikrowelle oder in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. Den Quark mit dem Zucker, Puddingpulver, Eiern und Zimt in einer Rührschüssel zu einer glatten Masse verrühren. Nun die abgekühlte Butter langsam unterrühren.
  3. Legt euch nun ein Muffinblech oder Muffinförmchen bereit. Die Mulden des Bleches gut einfetten. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  4. Jetzt kommt wieder der Schokoteig an die Reihe. Den Teig teilen - gut 3/4 des Teiges benötigt ihr für die Muffins, den Rest (1/4) für die Plätzchen.
  5. Für die "Böden" der Muffins nun 12 kleine Kugeln formen. Ich habe je Kugel ca. 35 g abgewogen. Drückt die Kugel jeweils in den Boden der Muffinmulde und formt ein kleines "Körbchen". Auf den Schokoteig nun gleichmäßig die Zupfkuchen-Füllung verteilen. Ihr könnt die "Körbchen" ruhig randvoll machen. In jeden Muffin ca. 2-3 Mandarinen drücken. Bei 170 Grad Umluft ca. 50 Minuten backen.
  6. Währenddessen den restlichen Schokoteig ausrollen und die herbstlichen Kekse ausstechen. In jeden Keks vor dem Backen einen Zahnstocher stecken und die Plätzchen auf einem Blech ca. 10-12 Minuten backen. Wenn sie ausgekühlt sind einfach in die Muffins stecken.

be the first to comment on this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.