Die Grillsaison beginnt mit einer Pestoblume mit Sesam! (Pestoblumenbrot aus Hefeteig)

Neben dem Beginn der Erdbeerzeit, die ja zum Glück auch bald beginnt, ist der Beginn der Grillzeit wohl einer der besten Zeiten des Frühlings uns Sommers! Klar, waschechte Griller können das ganze Jahr über grillen, aber ich mag es doch am liebsten wenn man dabei auch draußen sitzen kann. Wintergrillen macht für mich nur Sinn, wenn man dann auch dick eingepackt im Garten sitzen kann 🙂

Warum wir Grillen so lieben? Wie gesagt, erstmal weil man dabei beim Essen draußen sein kann und weil es so vielfältig und lecker ist, so schön deftig und nach einem warmen Frühlings- oder Sommertag einfach der perfekte Ausklang. Letzte Woche haben wir unseren Balkon auch endlich fit für den Sommer gemacht und ihn dann am Sonntag mit unserem Elekto-Grill eingeweiht. „Echtes“ Grillfleisch schmeckt für uns eigentlich am allerbesten von einem Holzkohlegrill (alles für’s Aroma!), aber das ist auf unserem 1×1 Balkon leider nicht möglich 🙂

Worauf grillt ihr so? In unseren Träumen, in einem großen Garten auf der Terrasse, hätten wir wohl einen großen Gasgrill mit Pizzastein oder einen fetten Holzkohlegrill mit Räucherfunktion, das wäre perfekt! Unser Elektro-Grill tut es für die Mietwohnung auf dem Balkon aber auch den Umständen entsprechend gut!

Pestoblume mit Sesam (Pestobrot)

Ein hübsche Grillbeilage aus Hefeteig, gefüllt mit würzigem Pesto und getoppt mit Sesam.

Portionen 1 Blech

Zutaten

  • 600 g Mehl
  • 300 ml warmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Meersalz
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Glas grünes Pesto oder selbstgemachtes Pesto
  • 1 handvoll Sesam
  • 1 Eigelb
  • etwas Milch

Anleitungen

  1. Für den Hefeteig wird zunächst ein kleiner "Vorteig" gemacht, das gibt der Hefe einen kleinen Kick. Dazu das Wasser leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen. Nun ca. 100g des Mehl dazugeben und alles vorsichtig verrühren. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 min gehen lassen bis er leicht Blasen wirft.

  2. Nun das restliche Mehl, Salz und Olivenöl in eine große Schüssel geben. Den Vorteig dazugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen bis er sein Volumen verdoppelt hat.

  3. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.

  4. Den Teig noch einmal durchkneten und in drei gleichgroße Teile aufteilen. Ich habe jeden Boden einzeln ausgerollt und als Kreis zurecht geschnitten. Den Boden meiner Tarteform habe ich als „Kreishilfe“ zum Ausschneiden genommen. Einfach auf den Fladen legen und den überstehenden Teig abschneiden, sodass drei gleichgroße, runde Teigfladen entstehen.

  5. Den ersten Kreis auf das Backblech geben und mit der Hälfte des Pestos bestreichen. Den zweiten Fladen darauf legen und wieder bestreichen. Als Deckel legt ihr den dritten Fladen oben rauf.

  6. Nun das Brot von der Mitte her in 16 gleich große Streifen schneiden. In der Mitte dafür einen Kreis frei lassen (als Hilfe könnt ihr ein Glas auf die Mitte setzen). Nun immer zwei benachbarte Streifen nehmen und jeden einzeln zwei mal voneinander weg drehen. Die Enden oben zusammendrücken.

  7. Den fertigen Pestostern mit dem Eigelb-Milch-Gemisch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Dann noch einmal ca. 20-30 Minuten gehen lassen. Im Backofen ca. 20-25 Minuten goldbraun backen. Wenn der Stern euch vorher schon zu dunkel wird, deckt ihn mit Backpapier ab.

Ihr könnt auch zwei verschiedene Sorten Pesto (rot und grün) pro Schicht verwenden, dann wird der Stern zweifarbig. Oder ihr macht selbst ein köstliches Pesto.

Beim Grillen spielt ja nicht nur die Wahl des richtigen Gerätes eine Rolle, sondern für mich sind die Beilagen auch sehr wichtig. Passend zum Fleisch, der Wurst oder dem Grill-Gemüse mag ich es total gerne noch etwas dazu anzubieten, damit es nicht so langweilig wird und man nicht nur „Fleisch mit Soße“ isst 🙂 Beilagen sind einfach so vielfältig, vom Salat über Dips bis zu Broten und Baguettes ist ja alles möglich.

Diese hübsche Pestoblume schlummerte bei mir schon lange in der Kategorie „Muss ich irgendwann mal ausprobieren!“, zusammen mit tausend anderen Rezeptideen. Kennt ihr das? Nach meinem gelungenen Hefezopf an Ostern und dem damit verbundenen Hefeteig-Durchbruch durfte dieses Teil nun endlich getestet werden. Die Pestoblume hat ihrem Hype auf Pinterest und Instagram alle Ehre gemacht und war nicht nur ein Augenschmauß, sondern auch richtig lecker und durch das Pesto schön würzig… Mmmmhhh!

Wie wäre es zum ersten Angrillen noch mit einem italienischen Nudelsalat, einem knusprigen Laugenbrot oder meinen liebsten Dips? Egal für was ihr euch entscheidet, lasst es euch schmecken!

Zuckersüße Grüße,
Anne ♥

be the first to comment on this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.