Cakepops

Winterliche Vollkornkeks-Karamell-Cakepops mit Pickerd Teil 1 ( Reklame )

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-12

„Cakepops sind mein Yoga“ – Ich glaube das wird mein neues Motto! Nein wirklich, ich liebe es einfach Cakepops zu machen. Ob ich sie selber rolle oder die Kugeln im Cakepop-Maker mache, es ist einfach ein großer Spaß und ein Hobby geworden für mich und für Freunde süße Kugeln am Stiel herzustellen. Als ich dann vor einiger Zeit ein riesen Testpaket von Pickerd bekommen habe, bin ich hier vor Freude im Kreis gehüpft. Sooo viele Streusel und Glasuren, die ich testen durfte!

In dem Paket waren unter anderem einige Winter – Specials, die ich nun zuerst unter die Lupe genommen habe (auch wenn es vielen nicht auffällt, es ist Winter!). Die Streusel von Pickerd verwende ich schon lange und bin großer Fan davon, da ich die Farben und die veschiedenen Variationen für meine Cakepops am liebsten mag. Als Grundteig habe ich mir für meine Cakepops einen relativ neutralen Teig aus Vollkornkeksen ausgedacht, um die verschiedenen Glasuren richtig zu schmecken 🙂 Ich hoffe, er gefällt euch.

Das ist übrigens nur der erste Teil meiner Kooperation mit Pickerd und ihr dürft gespannt auf den zweiten Teil sein, in dem ich etwas zum Thema „Valentinstag und Frühling“ für euch backe.

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-8

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment

Mein Fazit zur Glasur

Kennt ihr das, Kuvertüre hacken, Candymelts erwärmen oder die richtige Temperatur für die Glasur finden? Dieses Problem habt ihr mit den Glasuren in den Bechern nicht. Ich habe die kleinen Fässchen einfach bei kurzen Intervallen in der Mikrowelle erwärmt und die Glasur war gebrauchsfertig. Der Becher hat auch genau die richtige Größe um den Cakepop direkt darin zu glasieren. Für meine winterlichen Cakepops habe ich Lebkuchen, Marzipan, Vanille und Kakao Glasur verwendet. Wenn ihr mich fragt, welche meine liebste Glasur ist, dann ist es definitiv Marzipanglasur. Auch Vanille ist sehr lecker, aber Marzipan toppt alles. Die Glasur hat wirklich keinen künstlichen Geschmack und ist auch bei meinen Freunden der Hit. Die Lebkuchenglasur ist auch sehr lecker, hat aber meinen Freund noch mehr überzeugt als mich 🙂 Schade fande ich, dass Lebkuchen nach dem Trocknen leicht „abgeölt“ ist – das beeinträchtigt aber nicht den Geschmack.

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-5

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-Stomp2

Vollkornkeks-Karamell-Cakepops
(ca. 25 Stück)

  • 60g Butter
  • 150g gemahlene Cashewkerne
  • 200g Vollkorn-Butterkekse
  • 90g Karamellaufstrich (z.B. Bonne Maman)
  1. Die Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Die Cashewkerne in einer Küchenmaschine fein mahlen. Die Butterkekse grob vorbrechen und nun auch in der Küchenmaschine fein mahlen.
  2. Alle Zutaten nun mit dem Karamellaufstrich in eine Schüssel geben und zu einen klebrigen, festen Teig verkneten.
  3. Die Masse mit den Händen zusammenpressen und Kugeln daraus formen. Pro Kugel könnt ihr ca. 17-19 Gramm nehmen. Ich habe ein bisschen rumprobiert und die Menge war perfekt. Nun stellt die Kugeln kühl und verarbeitet sie mit der jeweiligen Glasur weiter.
  4. Nun könnt ihr die Kugeln wie jeden anderen Cakepop weiterverarbeiten. Nicht vergessen – erst den Stiel in die Glasur tauchen, in die Kugel stecken, dann trocknen lassen und dann erst den ganzen Cakepop mit Glasur überziehen und dekorieren. Dann rutscht die Kugel nicht vom Stiel!

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-10

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-Stomp1

Mein Fazit zu den Streuseln

In die „Silber-Zauber“ Streusel habe ich mich sofort verliebt und es stand gleich fest, dass sie für den ersten Teil herhalten müssen. Besonders süß finde ich die Schneeflocken, die sogar leicht glitzern und auch die silbernen Perlen glänzen so schön – Mädchenkram halt 🙂 Die kleinen Perlen benutze ich häufig für Cakepops, da sie nicht zu groß sind und die perfekte Größe haben um die Kugeln damit zu ummanteln. Die großen soften Perlen sind wirklich klassisch und hübsch und eignen sich gut um den Cakepop oben zu verzieren. Mit den Streuseln kann man viele verschiedene Variationen probieren.

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-2

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-13

Hier seht ihr nun nochmal ein „Gruppenfoto“ von allen Produkten, die ich aus dem Paket für diesen Post verwendet habe, damit ihr einen Überblick bekommt. Alle Produkte könnt ihr ganz einfach bei Pickerd online bestellen oder in vielen Märkten auch kaufen. Ich finde die Backutensilien von Pickerd sind wirklich erschwinglich, auch wenn der Geldbeutel nicht so groß ist. Es gibt eine große Auswahl an Sprinkles, Glasuren, Fondant und anderen Backzutaten. Egal für welchen Anlass, ob Kindergeburtstag, Hochzeit oder Party, bisher habe ich dort immer etwas gefunden und bin immer mit der Qualität zufrieden! Danke dafür!  🙂

Zuckersüße Grüße,

Anne_2

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-3

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit H. Pickerd GmbH & Co. KG und beinhaltet meine eigene und ehrliche Meinung. Rezeptideen sowie Bilder und Text stammen von mir.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply