Kekse und Plätzchen

Watercolor Cookies mit Kokos im Batik Look – kreativ mit Keksen und Fondant

titelfoto-bearbeitet-3-von-27

Es war mal wieder soweit und Maike von Celebrate little Things und ich haben uns zum Backen und Klönen getroffen. Es macht so Spaß, sich ein gemeinsames „Projekt“ zu überlegen und dann mit Backen, Dekorieren, ein bisschen Süßkram und Sekt einen schönen Nachmittag zu verbringen. Unsere neue Idee waren Watercolor Cookies, die wir schon oft bei Pinterest gesehen haben. Wir haben uns immer gefragt, ob man das auch alleine hinbekommt, denn das sah auf Fotos so professionell und meisterlich aus, vor allem mit den goldenen Akzenten. Ich liebe ja GOLD! Fondant auf Cookies wollte ich sowieso schon lange mal probieren. Und wie man sieht, es hat geklappt und es war gar nicht so schwer, da es ja auch nicht perfekt sondern kreativ sein soll 🙂 Eine tolle Verbindung aus „Do it yourself“ (DIY) und backen, oder?

Unten findet ihr das Rezept, was man sonst noch so braucht und ich versuche euch ein paar Techniken zu erklären, die wir benutzt haben. Die jeweiligen Utensilien habe ich euch auch verlinkt, sodass ihr schauen könnt wo man sowas kaufen kann, z.B. das Goldpulver. Weitere Inspirationen findet ihr auf meinem Pinterest – Board.

Bei Instagram könnt ihr unter dem Hashtag #celebratethezuckermoment nachverfolgen, was wir gebacken haben. Die Rezepte dazu findet ihr dann immer auf unseren Blogs. Bis jetzt haben wir einen Naked Cake und leckere Yogurette Cupcakes zusammen gezaubert. Dieses Mal sind es diese kreativen Kekse, was kommt wohl als Nächstes? Der Plan steht schon und ich verrate nur so viel, was wird etwas zum Thema Halloween! Zusammen ist man definitv kreativer, wie ihr an den Keksen sehen könnt 🙂 Die Fotos hat dieses Mal übrigens nicht mein Schatz gemacht, sondern die liebe Maike!

Mit wem backt ihr am Liebsten zusammen?

Zuckersüße Grüße,

Anne_2

bearbeitet-26-von-27

2016-09-14_0001

bearbeitet-22-von-27

Mürbeteigkekse mit Kokos
(ca. 2 Bleche)

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 50 g Kokosflocken
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • Ausstechformen für Plätzchen
  1. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Mürbeteig verkneten und eine Kugel daraus formen. Dann die Teigkugel in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eure Lieblingsformen ausstechen. Am Besten eignen sich Kreise, Blumen oder Herzen. Rollt den Teig nicht zu dick aus, da die Kekse noch ein wenig aufgehen und dann zu groß werden.
  3. Die Kekse auf 2 Backbleche verteilen und im vorgeizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 8 – 10 Minuten backen. Die Kekse dann auskühlen lassen.

2016-09-14_0003

bearbeitet-7-von-27

bearbeitet-13-von-27

Dekoration

  • weißer Fondant
    (wird haben DIESEN verwendet)
  • Lebensmittelfarben: rosa, blau, türkis
    (ich verwende hier immer Farben von Wilton)
  • Goldpulver oder Goldspray zum Backen und Dekorieren
    (zum Beispiel DIESE oder DIESE)
  • sehr feine Pinsel (aber nur für Lebensmittel verwenden)
  • Wodka
  • evt. Wattestäbchen, Küchenpapier
  • Ausstechformen für Plätzchen
  • Rolle zum Ausrollen für Fondant
  • etwas Stärkemehl
  • Lebensmittelkleber oder Zuckerguss

Bereitet euch zuerst am Besten einen großflächigen Arbeitsplatz vor und legt euch alle Utensilien bereit, die ihr für das „Malen“ benötigt. Sucht euch dann kleine Gefäße heraus, in denen ihr die Farben einfüllen könnt. Für das Mischverhältnis haben wir die Farben (ca. je eine Messerspitze) mit jeweils ca. 2-3 TL Wodka vermischt. Auch mit dem goldenen Farbpulver haben wir eine Farbe angemischt. Auf dem Bild unterhalb könnt ihr sehen, wie das bei uns aussah. Auf einer sauberen Arbeitsfläche müsst ihr dann mit etwas Stärkemehl das Fondant ausrollen. Nun kann es mit der Kreativität losgehen, folgende Techniken haben wir benutzt:

MALEN – Ihr könnt natürlich einfach Malen, genau wie auf einem Blatt. Dabei muss man nur sehr vorsichtig sein, da das Fondant ja sehr weich ist. Das habe ich mit den kleinen Rosen gemacht, die auf einem Keks zu sehen sind. Dazu verdünnt ihr die Farbe nicht so stark, wenn sie zu wässrig ist kann man schwieriger zeichnen. 

FARBVERLAUF – Auf einigen Keksen hat Maike wunderschöne Farbverläufe gezeichnet, indem sie erst mit einer wenig verdünnten Farbe einen Streifen gemalt hat und dann die Farbe immer mehr verdünnt hat, wieder einen Streifen aufgemalt, … usw. Je verdünnter die Farbe ist, desto pastelliger wird sie. So entsteht ein schöner Farbverlauf! 

TUPFEN – Mit dem Pinsel die Farbe zuerst leicht auf das Fondant auftupfen und kleinere oder größere Tupfer dabei machen. Dann mit einem zerknüllten Küchtuch über die Farbe tupfen und mit schnellen, aber leichten Bewegungen die Farbe wieder „abtupfen“. Je nachdem wie intensiv das Ergebniss sein soll, den Vorgang nochmal wiederholen. Welche Farben ihr dabei auftupt, ist ja egal. Es kann eine Farbe sein, oder mehrere. Diese Technik könnt ihr auch mit dem Wattestäbchen ausprobieren. Ich mag diese Art am Liebsten ❤

KLECKSEN – Das Klecksen bzw. Sprinkeln sieht einfach super aus, vor allem mit dem Gold macht das mega schöne Effekte. Dazu müsst ihr den Pinsel einfach in die Farbe tauchen und dann über das Fondant klecksen, nicht berühren. Oder mit dem Finger gegen den Pinsel snipsen, so entstehen auch schöne Farbflecke. 

MARMORIEREN – Wenn ihr mögt, könnt ihr auch das Fondant „marmorieren“. Wenn die Farben bereits aufgetupft sind oder euch das Muster nicht mehr gefällt, knetet die Reste einfach nocheinmal zusammen und es entsteht eine schöne Marmorierung (wie auf dem Titelbild). 

Um noch coolere Effekte zu erzielen, kombiniert die Techniken einfach – z.B. Tupfen und Klecksen. Dann könnt ihr das Fondant mit der jeweiligen Plätzchenform ausstechen und mit Lebensmittelkleber oder Zuckerguss auf dem Keks ankleben. Die Buchstaben haben wir übrigens mit einem Stanzerset für Kekse gemacht, das habe ich irgendwann mal bei Tchibo gekauft, das gibt es bestimmt in der Weihnachtssaison wieder! 🙂

2016-09-14_0002

bearbeitet-18-von-27

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply