Allgemein

Neue Energie für neue Projekte – vegane Powerbällchen

kai_cuno_hochzeitsfotograf_hamburg_portraitfotograf_wedding_peoplephotographer_hamburg

Schon ist der Herbst wieder da und die Zeit vergeht einfach wie im Flug! Doch der Herbst zeigt sich von seiner schönsten Seite und verwöhnt uns mit Sonne, Pilzen und bunten Blättern. Ich habe mich leider lange nicht hier blicken lassen, da einfach so viel los war im Sommer. Hier und da, überall und nirgends, ich war einfach ständig unterwegs. Ich habe mein „Baby“ jedoch nicht vergessen und arbeite für euch an neuen Projekten und plane fleißig, welche Leckereien ich für euch backen kann. Sogar ein paar Kooperationen stehen in den Startlöchern – lasst euch überraschen!

Um für all diese Aktionen neue Energie zu bekommen, habe ich vegane Powerbällchen gemacht. Wie ihr schon wisst, bin ich weder Vegetarierin noch Veganerin, aber ich habe mich in letzter Zeit einfach mehr mit dem Thema auseinandergesetzt und neue Zutaten wie Mandelmus oder Agavendicksaft ausprobiert. Falls also doch die regnerischen Tage auf uns warten, kommt ihr mit diesen Bällchen bestimmt zu neuer Energie und Power. Sie sind in kurzer Zeit gemacht und passen auch zwischendurch schnell in den Mund 🙂

Zuckersüße Grüße,
Anne

Ps.: Dieses Jahr haben wir unseren Urlaub in Schweden (Smaland) verbracht. Seid ihr an einem Blogpost dazu interessiert?

kai_cuno_hochzeitsfotograf_hamburg_portraitfotograf_wedding_peoplephotographer_hamburg_5

kai_cuno_hochzeitsfotograf_hamburg_portraitfotograf_wedding_peoplephotographer_hamburg_1

Vegane Powerbällchen
(ca. 25 Bällchen)

  • 50g gehackte Mandeln
  • 75g Mandelmus
  • 85g Cashewmus
  • 30g Agavendicksaft
  • 30g gepuffter Amaranth
  • 1 TL Backkakao
  • 1 TL Vanillepulver
  1. Zuerst müsst ihr die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten und anschließend abkühlen lassen. Dann könnt ihr die Mandeln je nach Bedarf noch feiner hacken.
  2. Dann könnt ihr alle restlichen Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einer klebrigen Masse verkneten (auch die Mandeln).
  3. Aus der entstanden Masse könnte ihr nun die Bällchen formen. Ich habe pro Kugel ca. 10g genommen, dann bekommt ihr ca. 25 Bällchen heraus.

kai_cuno_hochzeitsfotograf_hamburg_portraitfotograf_wedding_peoplephotographer_hamburg_4

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply