Kekse und Plätzchen, Kuchen und Torten, Sweet Table und Candy Bar

( TEIL 2) Eine Premiere zum 1. Bloggeburtstag – mein allererster Sweet Table zum Thema „Winter“

13sweettable-31

Heute gibt es für euch den zweiten Teil der Rezepte meines Sweet Table und deswegen möchte ich euch jetzt auch gar nicht mehr viel erzählen… Da hab ich mich ja gestern schon im ersten Teil ausgetobt 🙂 Nicht vergessen, morgen Abend gibt es ein Give-Away von mir für euch zu gewinnen!

Zuckersüße Grüße,

eure Anne

8sweettable-29

Kardamom-Plätzchen mit Zitronenguss
für ca. 50 Kekse

Die Kekse sehen nicht nur winterlich aus, sie schmecken auch so. Marzipan und Kardamom erinnern mich an lange und warme Weihnachtstage und lassen von Schnee und Zimtschnecken träumen. Soft und angenehm beim Abbeißen gehören die Kekse auf jede winterliche Kuchentafel.

Teig

* 250g Mehl
* 50g Zucker
* 100g Marzipanrohmasse
* 150g Butter
* 1 Ei
* 1 Päckchen Finesse Geriebene Zitronenschale
* ca. 1/2 TL Kardamom

Guss 

* 1 Päckchen Puderzucker
* Saft ca. einer halben Zitrone
* etwas Lebensmittelfarbe (z.B. von Wilton)

1.) Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Wer gern mehr Marzipan mag, kann das gerne tun- passt bloß auf, dass es nicht zu viel ist, da der Teig sonst zu „glitschig“ wird und schlecht auszurollen ist. Auch den Kardamom könnt ihr je nach Geschmack dosieren. Ich habe einen halben Teelöffel genommen. Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
2.) Den Teig auf etwas Mehl ausrollen und Sterne, Schneeflocken oder ein anderes Motiv ausstechen. Es kann sein, dass ihr etwas mehr Mehl zum Ausrollen benötig, da der Teig sehr weich ist.
3.) Die Rohlinge auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 10 Minuten backen. Passt auf, die Kekse werden schnell braun an den Ecken!
4.) Nachdem die Kekse abgekühlt sind, könnt ihr den Guss vorbereiten. Den Puderzucker mit etwas Zitronenaft zu einem cremigen Guss rühren und mit etwas Lebensmittelfabre einfärben. Mit einem Backpinsel lässt sich der Zuckerguss am besten auftragen. Nun viel Spaß beim wilden Verzieren!

9sweettable-15

10sweettable-26

Marscapone-Ricotta-Cheesecake

Ein weißer Kuchen sollte es sein und auf Käsekuchen hatte ich mal wieder richtig Lust! Ok, Kalorienbombe trifft es eher, aber der Kuchen ist sehr saftig und schmeckt mit dem Krümelboden einfach traumhaft. Die Nüsse im Boden verleihen eine besonderen „Knack“. Auch dieses Rezept habe ich beim Backbuben gefunden. Der Boden jedoch ist aus meiner eigenen Blogger-Phantasie entstanden 🙂

Krümelboden

* 60g Butter
* ca. 75g Cashewkerne
* 100g Löffelbiskuits
* 1 EL brauner Zucker

Cheesecake-Masse

* 750g Ricotta
* 100g Mascarpone
* 150g Zucker
* 3 Eier
* 1 TL Zitronensaft
* 1/2 TL Salz
* 2 EL Stärke

Glasur

* 200g Mascarpone
* 150 g saure Sahne
* 50g Zucker
* 1 TL Zitronensaft
* 1 Prise Salz

1.) Den Boden einer Springform mit einem Stück Backpapier auslegen, dann geht der Kuchen später gut zu lösen. Nun die Butter schmelzen, die Cashewkerne fein hacken und die Löffelbiskuits sehr fein zerbröseln. Alles gut mischen bzw. verkneten und auf dem Boden der Springform gleichmäßig andrücken.
2.) Für die Füllung Mascarpone und Ricotta mit dem Handrührgerät verschlagen (es dürfen keine Klümpchen enstehen!). Dann den Zucker dazugeben und jedes Ei einzeln unterschlagen. Dann Zitronensaft und Salz dazugeben, ganz am Ende erst die Stärke. Die Füllung über den Krümelboden geben und ca. 35 Minuten backen. Der Kuchen ist noch etwas matschig wenn er aus dem Ofen genommen wird, das ist aber nicht schlimm, er härtet nach. Den Kuchen dann ca. 30 Minuten auskühlen lassen.
3.) Für die Glasur mit einem Schneebesen den Mascarpone und die saure Sahne verquirlen (es dürfen keine Klümpchen entstehen!). Zucker, Zitronensaft und Salz unterrühren. Dann die Glasur über den Cheesecake gießen und weitere 10 Minuten backen. Sofort nachdem der Kuchen aus dem Ofen kommt, mit einem dünnen Messer am Rand entlang schneiden, um ein Aufreißen des Kuchens zu verhindern.
4.) Der Kuchen muss mehrere Stunden bei Zimmertemperatur abkühlen und darf dann erst in den Kühlschrank (mind. 5 Stunden vor dem Servieren, am besten eine Nacht).

14sweettable-7

Mini-Schoko-Cupcakes mit Marshmallowfrosting

Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass die Minis eine Backmischung von IKEA sind… Aber ich kann sie euch empfehlen. Die Zubereitung ist kinderleicht und man hat immer kleine Häppchen zur Hand, wenn sich spontaner Besuch ankündigt. Als Frosting habe ich einfach den Rest von den Mandarinen Cupcakes verwendet und es in einem hübschen Blauton eingefärbt. Die Mini-Muffins sind übrigens super, wenn man eigentlich schon satt ist aber noch was naschen will 🙂

Geschmückte Marshmallows am Stiel

Das ist ganz simpel und sieht richtig dekorativ aus. Hierzu benötigt ihr nur Papierstrohhalme eurer Wahl, große Marshmallows und Candymelts eurer Wahl. Steckt den Marshmallow auf den Stiel und taucht ihn dann in die flüssigen Candymelts, die über dem Wasserbad erhitzt werden. Dann könnt ihr das Ganze passend zum jeweiligen Motto dekorieren.

sweettable-34

sweettable-13

sweettable-14

sweettable-32

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Tanja 22. Januar 2015 at 9:06

    Und welch glücklicher Mensch durfte das alles essen xD?

  • Leave a Reply