Dessert, Gastbeiträge

( Gastbeitrag ) Nie endende Urlaubsgefühle – schwedische Blaubeersuppe von Detailliebe

2016-09-11_0001

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst steht in den Startlöchern. Zeit, die Fotos von vergangenen Sommerurlauben rauszuholen und in Erinnerungen zu schwelgen. Letzen Sommer haben wir wunderschöne Tage in Schweden verbracht und ich hab das Gefühl, irgendwie bin ich dageblieben und träume immernoch von den roten Häusern, den glitzernden Seen und vor allem den wilden Blaubeeren. Der lieben Melanie von Detailliebe geht es genauso. Während ich meinen diesjährigen Urlaub in Österreich verbringe und neue Erinnerungen sammle, könnt ihr euch mit Melanie auf den Katthult Hof ins Småland träumen… Tausend Dank dafür!!!  ❤

detailliebe

Hallo ihr Lieben!

Heute bin ich bei Anne zu Gast. Und so wie Anne, bin auch ich großer Schwedenfan. Ich liebe die Geschichten von Astrid Lindgren und durfte letzten Sommer alle Orte aus ihren Büchern und ihr Wohnhaus in Südschweden bereisen. Småland ist so eine schöne Region, ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Ein hübsches Schwedenholzhaus reiht sich an das nächste, umgeben von Feldern, Wäldern und Seen. Ein absolutes Highlight war die Fahrt zum Katthult Hof von Michel aus Lönneberga, das Haus und das Grundstück, welches die meisten von euch aus den Filmen kennen ist ein Traum. Ich hoffe, dass ich ganz bald wieder dort hinreisen kann. Und da ich auf meinem Blog Detailliebe neben Reiseberichten in erster Linie als Foodbloggerin meine süßen und herzhaften Gerichte zeige, habe ich euch heute ein Rezept für eine Blaubeersuppe mitgebracht. Diese ist nämlich in Schweden eine sehr beliebte Fruchtsuppe. Einige erinnern sich wahrscheinlich auch noch an die Geschichte von Michel, wie er durch das Fenster in die Blaubeersuppe fällt, die dann die Bürgermeisterin ins Gesicht bekommt.

IMG_2572_klein

IMG_2570_klein

Blaubeersuppe mit Grießklößchen (für 2 Personen):

Zutaten:

Für die Suppe:

300g Blaubeeren
30g Rohrzucker
150ml Apfelsaft
1 gehäufter TL Kartoffelstärke

Für die Grießklößchen:

125ml Milch
1 EL Butter
1 Prise Salz
1 TL Zucker
50g Hartweizengrieß
1 Ei

IMG_2562_klein

Zubereitung:

Die Blaubeeren, den Saft und den Zucker in einem Topf vermischen und kochen.
Das Kartoffelmehl mit etwas kaltem Wasser anrühren, zu der Suppe geben und kurz aufkochen lassen. Die Suppe auskühlen lassen.

In einem Topf die Milch mit der Margarine, Zucker und Salz erwärmen. Wenn die Milch kocht, den Grieß einrühren, bis sich die Masse als Kloß vom Topfboden löst. Vom Herd nehmen und das Ei einrühren.In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen.Von der Grießmasse kleine Klößchen formen und im Salzwasser bei schwacher Hitze 5-8 Minuten ziehen lassen bis sie aufsteigen.Die Klöße in die Suppe geben.

Die Suppe kann warm oder kalt gegessen werden. Ich habe sie kalt gegessen, gerade im Sommer schmeckt sie einfach lecker und erfrischend. Ich hoffe euch hat mein kleiner Gastbeitrag gefallen, berichtet mir doch gerne wie die Suppe euch schmeckt wenn ihr sie nachgekocht habt.

Liebe Grüße,

Melanie

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Melanie 20. September 2016 at 19:37

    Liebe Anne,

    vielen Dank das ich bei dir zu Gast sein darf. Ich wünsche dir noch eine schöne Urlaubszeit, genieß es!

    liebe Grüße,

    Melanie

  • Reply Blaubeer Suppe von Michel aus Lönneberga (Gastpost) » blogdetailliebe.com 21. September 2016 at 18:30

    […] bin ich bei Anne von Zuckermoment zu Gast. Und so wie Ich, ist auch Anne ein großer Schwedenfan. Deshalb habe ich eine Blaubeersuppe […]

  • Leave a Reply