Kekse und Plätzchen

Red Velvet Christmas Cookies – rote Samt Kekse für den Weihnachtsbaum

coverfood_lifestyle_backblog_hamburg_zuckermoment-39

Rot ist für mich nicht nur die Farbe der Liebe, sonder auch ein Symbol für Weihnachten. Das kommt wahrscheinlich daher, dass der Weihnachtsmann einen roten Mantel trägt, Zuckerstangen rot-weiß sind und rot einfach so viel Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. Weihnachten ist ja auch das Fest der Liebe und der Familie, also ist der Zusammenhang perfekt ❤ Für mich ist die Weihnachtszeit auch Zeit des Schenkens und anderen eine Freude zu machen.

Jedes Jahr eröffne ich pünktlich zum ersten Adventswochenende die Weihnachtsbäckerei und fange an meine Wohnung adventstauglich zu dekorieren. Ich mache mir dann meine schönste Weihnachtsmusik an und fange an den Teig zu kneten. Das erste Standard-All-Time-Plätzchen-Rezept sind bei mir eigentlich immer Mürbeteigkekse, aber dieses Jahr habe ich mich entschlossen mit diesen Red Velvet Cookies anzufangen, da ich diesem schönen Rot einfach nochmal Ausdruck verleihen wollte um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Es hat geklappt und als die Plätzchen fertig waren hat es auch sofort in meinem Kopf gerattert, wem ich die schön verpackt schenken könnte.

Die Red Velvet Cookies würden natürlich nur halb so schön aussehen, wenn sie nicht diese schnörkelige Verzierung hätten. Dazu habe ich mich das erste Mal an ein Royal Icing getraut. Das ist im Grunde nichts anderes als ein dicker Zuckerguss mit Eiweiß – eine Eiweißspritzglasur. Gar nicht so einfach beim ersten Versuch, denn man braucht für das Aufspritzen der Glasur eine sehr ruhige Hand, deswegen sind einige Linien auf meinen Keksen auch noch etwas wackelig 🙂 Mit dieser Glasur kann man echt richtig krasse Sachen machen, es gibt unendliche Möglichkeiten! Man kann Kekse anmalen, Torten verzieren, grob oder fein arbeiten (ein paar Inspirationen gibt es bei mir auf Pinterest). Ich habe mich für eine klassischen Variante entschieden, denn das sieht einfach am Schönsten aus. Zu dem Thema „Kekse und Royal Icing“ wird es aber bald noch einen Blogpost geben, seid gespannt (bis dahin kann ich noch ganz viel üben)! Ein paar Plätzchen hat übrigens auch mein Schatz angemalt und mich kreativ dabei unterstützt (z.B. die „Ho Ho Ho Kugel“) 🙂

Ich wünsche euch eine wunderschöne, zweite Adventswoche. Viel Spaß beim Backen!  ❤
(Ich bin dann mal in der Küche…)

Zuckersüße Grüße,

anne

2016-11-28_0003

food_lifestyle_backblog_hamburg_zuckermoment-23

Eine Prise Lecker first Blogbirthday. Cookie Event!

Diese Plätzchen sind übrigens mein Beitrag für das Blogevent von „Eine Prise Lecker“. Marsha feiert mit ihrem Blog, in dem es hauptsächlich um kalorienarme und gesunde Rezepte geht, schon ihren ersten Bloggeburtstag und hat dazu aufgefordert, ihr zu diesem tollen Anlass virtuell ein paar Kekse, Cookies oder Plätzchen zu schicken. Da lasse ich mich doch nicht zweimal bitten und habe mir etwas besonders Hübsches überlegt, um Marsha damit eine Freude zu machen. Wir haben uns schon ein paar Mal auf Events getroffen, haben seitdem viel Kontakt und sie einfach so ein herzlicher und lieber Mensch! Ich freue mich auf mehr Events und Rezepte mit dir, liebe Marsha! Mach weiter so, dein Blog ist klasse! ❤

2016-11-28_0001

food_lifestyle_backblog_hamburg_zuckermoment-29

Red Velvet Christmas Cookies mit Royal Icing
Rote Samt Kekse mit Eiweißspritzglasur
(ergibt ca. 30 Kekse – 2 Bleche)

Teig

  • 110 g Butter
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 2-3 EL rote Lebensmittelfarbe
    (ich empfehle „No Taste Red“ ohne künstlichen Geschmack – Gelfarbe von Wilton)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Backkakao
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 250 g Mehl (evt.mehr)
  • 1 TL Backpulver
  1. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Zuerst die Butter mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig verrühren. Dann das Ei unterrühren. Nun die rote Farbe, den Kakao und Zimt ebenfalls unterrühren, sodass eine glatte Masse entsteht. Wie viel rote Farbe ihr nehmt, müsst ihr nach eurem Geschmack entscheiden. Ich habe für das kräftige Rot 3 EL Gelfarbe verwendet.
  3. Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen, zu dem roten Teig geben und am besten mit den Händen so lange kneten, bis ihr einen stabilen Plätzchenteig habt und eine Kugel formen könnt. Evt. braucht ihr noch etwas Mehl, wenn der Teig zu klebrig ist. Wenn ihr keine roten Hände haben möchtet, zieht lieber Handschuhe an 🙂 Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  4. Nun den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Plätzchen ausstechen. Rollt den Teig ruhig ein bisschen dicker aus, dann werden die Plätzchen saftiger. Die Löcher für das Band zum Aufhängen habe ich mit einem Trinkröhrchen ausgestanzt.
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 160 Grad Umluft ca. 10 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.

Royal Icing (Eiweißglasur)

  • 1 Eiweiß (30 g)
  • 250 g Puderzucker, vorher gesiebt
  • ca. 5 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  1. Für das Royal Icing zuerst das Eiweiß mit dem Mixer oder der Küchenmaschine leicht aufschlagen, bis es etwas schaumig ist. Dann den gesiebten Puderzucker nach und nach einrieseln lassen, bis ein kompakter Guss entsteht.
  2. Nun müsst ihr mit dem Zitronensaft probieren, wie dick oder dünn die Glasur sein soll. Sie muss zwar fest sein, damit sie nicht zerläuft, darf aber zum Aufspritzen nicht zu fest sein. Gebt den Zitronensaft in Löffeln dazu und schaut dann, wie sich die Konsistenz verändert. Ich habe alle 5 EL gebraucht, damit es meine geschwünschte Konsistenz hatte.
  3. Füllt das Icing nun in einen Spritzbeutel mit einer sehr, sehr feinen Tülle und spritzt es auf die Kekse. Das Royal Icing trocknet übrigens sehr schnell, passt also mit Korrekturen auf 🙂
  4. Wenn die Glasur getrocknet ist, könnt ihr Bänder durch die Löcher ziehen und aufhängen.

Tipp: Wenn ihr keine feine Tülle habt, kauft euch einfach Einweg-Spritzbeutel und schneitet vorne nur eine ganz feine Ecke ab! Und nicht vergessen, Übung macht den Meister! Ich habe auch einige Versuche gebraucht, bis sie so wie auf den Bildern aussahen 🙂

2016-11-28_0002

food_lifestyle_backblog_hamburg_zuckermoment-38

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Marsha 8. Dezember 2016 at 20:15

    Liebe Anne, mir ist gerade aufgefallen, dass ich dir hier noch gar keine Rückmeldung dagelassen habe. Tse! 😀
    Ich finde die Kekse wirklich unglaublich hübsch und bin total begeistert, dass du die für mein Event gemacht hast <3
    Klasse, dass dein Liebster geholfen hat, die Ho Ho Ho Kugel ist klasse 🙂

    Ich habe mich auch sehr über deine lieben Worte gefreut, knutsch!

    LG Marsha

  • Leave a Reply