Kuchen und Torten

Pudding-Nuss-Torte mit Pralinen à la „Home Sweet Home“

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment

Heute habe ich eine Torte für euch, die ich im Laufe der Jahre schon oft zu Geburtstagen in meiner Heimat gebacken habe. So auch dieses Jahr zu meinem Geburtstag, für das Nachmittags-Kaffeekränzchen mit unseren Nachbarn.

Kennt ihr folgende Szene – In eurem Backregal stehen ungefähr zehntausend Backbücher, weitere zehntausend Backhefte und einige Rezepte, die ihr gesammelt habt. Ständig nehmt ihr euch also vor, eines Tages mal dies und das auszuprobieren und neue Rezeptkreationen zu entwickeln. So der Plan. Dann steht ein Geburtstag in der Familie an, ihr fahrt in die Heimat zu Mutti in die Küche und überlegt, welche Kreation es auf den Kaffeetisch schaffen soll. Mh… Also … Ach, wollen wir nicht einfach wieder die Nuss-Pudding-Torte machen? Die haben wir schon so oft gemacht und die kommt immer gut an! 🙂 Ok, überredet, es wird der Klassiker aus einem Buch, das in der Küche meiner Familie schon lange einen festen Platz hat.

Das Rezept für diesen leckeren Kuchen ist also nicht von mir, sondern aus dem Buch „Die besten Tassenkuchen & Schüttelkuchen“ von Dr.Oetker. Im Laufe der Jahre haben wir schon viele Rezepte daraus probiert und einige haben es geschafft, bei uns ein Klassiker zu werden – so wie diese geniale und hübsche Pudding-Nuss Torte mit belgischen Meeresfrüchten. Es ist bei uns auch die Tradition, dass ich jedes Jahr eine Packung dieser Pralinen zu meinem Geburtstag bekomme 🙂

Welche Klassiker gibt es in eurer Famile? Was steht bei euren Kaffeekränzchen in der Heimat auf dem Tisch?

Zuckersüße Grüße,

Anne_2

 

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-2

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-9

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-Stomp1

Pudding-Nuss-Torte
(Springform mit 26cm Durchmesser)

Teig

  • 100g Marzipanrohmasse
  • 200g Butter
  • 200g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillepudding Pulver
  • 200g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker oder 8g selbstgemachter Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Fläschchen Rum-Aroma
  • 100ml Schlagsahne
  • 150g gemahlene Haselnüsse

Puddingmasse

  • 2 Pck. Vanillepudding Pulver
  • 1 Liter Milch
  • 100g Zucker
  • 100g Butter

Sahnecreme

  1. Für den Teig zuerst die Butter in einem Topf erwärmen und die Marzipanrohmasse darin auflösen (darf nicht kochen!). Lasst die Mischung dann ein wenig abkühlen.
  2. Die Eier mit dem Zucker schaumig aufschlagen, dann die Marzipan-Mischung, Puddingpulver, Rum-Aroma und die Sahne dazugeben und gut durchrühren bzw. mixen. Gebt dann Mehl und Backpulver dazu und verrührt es zu einem geschmeidigen Teig. Nun noch die Nüsse unter den Teig heben.
  3. Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180 Grad Umluft ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!). Den Kuchen nach dem Backen auf einem Rost abkühlen lassen, aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist teilt den Boden mit einem guten Messer zweimal längst durch – am Besten so gerade wie möglich 🙂
  4. Für die Puddingmasse müsst ihr den Vanillepudding nun nach Packungsanleitung mit der Milch und dem Zucker aufkochen. Wenn der Pudding einmal aufgekocht ist, müsst ihr sofort die Butter unterrühren und darin auflösen. Legt euch nun den unteren Tortenboden auf eine Tortenplatte o.ä. und macht am Besten den Ring der Springform darum fest. Dann die erste Schicht Pudding auf den Tortenboden auftragen und den zweiten Tortenboden leicht darauf andrücken. Tragt nun die zweite Schicht Pudding auf und legt die „Tortenkuppel“ oben auf. Alles leicht andrücken. Der Pudding muss nun komplett auskühlen und fest werden, erst dann nehmt ihr den Tortenring am Besten wieder ab.
  5. Wenn alles ausgekühlt ist, könnt ihr nun die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker aufschlagen. Streicht den Kuchen komplett gleichmäßig damit ein und „umhüllt“ ihn mit der Sahne. Bis zum Servieren kalt stellen.
  6. Legt die belgischen Meeresfrüchte erst kurz vor dem Servieren auf die Torte, damit sie nicht durchweichen. Für die Dekoration könnt ihr außerdem Kakao, Haselnüsse oder etwas geschmolzene Schokolade verwenden.

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-7

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-8

Ein Rezept aus dem Buch „Die besten Tassenkuchen & Schüttelkuchen“ von Dr.Oetker. Bilder und Text stammen von mir.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply