Allgemein

Macarons im frühlingshaften Abendlicht plus 10 wichtige Tipps für die Herstellung


macarons_zuckermoment-10

Ich bin ja sowas von im Frühlingsfieber! Letzte Woche war hier in Hamburg sooo tolles Wetter, dass ich die Winterjacke in den Schrank gehängt habe und die Frühlingsjacke rausgeholt habe. In der ganzen Wohnung haben wir frische Tulpen und Narzissen verteilt und die Sonne in vollen Zügen genossen. Herrlich! Nun… etwas frisch ist es schon am Morgen bei ca. 5 Grad mit meiner dünnen Jacke, aber das ist mir egal 🙂

Zum Frühling gehören für mich Pastellfarben und „leichtes“ Gebäck. So kam ich auf die Idee, mal wieder Macarons zu machen und dabei gleich meine neue Herzform-Matte auszuprobieren. Im Internet habe ich mich ein bisschen belesen und viele hilfreiche Tipps gefunden (z.B. bei „Französisch Kochen“). Die Fotos haben wir in einem traumhaften Abendlicht in unserem Wohnzimmer gemacht und ich finde die warmen Farben einfach schön. Damit eure (vielleicht ersten) Macarons gelingen, habe ich euch unten 10 wichtige Tipps zusammengestellt.

Mit den grünen Herzen bin ich sehr zufrieden, die sind echt gleichmäßig geworden. Die lila Macarons sind leider etwas misslungen… Ich habe einen zweiten Teig gemacht und habe die Mandeln glaub ich nicht genug gesiebt. Aber ich habe beim Zusammenstellen der Liste so viel fürs nächste Mal gelernt und stehe bestimmt bald wieder in der Macaron-Versuchsküche 🙂 Dann versuche ich mich bestimmt auch an einer Ganache, denn dieses Mal habe ich es mir einfach gemacht und leckere Marmelade zum Füllen genommen.

1. Vor dem Beginn am Besten alle Zutaten bereit stellen.
2. Die gemahlenen Mandeln müssen sehr, sehr fein sein.
3. Am Besten sehr feinen Zucker (z.B. Kristallzucker) verwenden.
4. Mandel und Puderzucker müssen fein gesiebt werden.
5. Das Eiweiß muss genau abgewogen werden.
6. Lebensmittelfarbe ausschließlich als Paste verwenden (backfest).
7. Nicht zu lange Rühren, sonst fällt der Eischnee ein.
8. Die Macarons mit einem Spritzbeutel formen bzw. auftragen.
9. Vor dem Backen unter das Backblech „klopfen“, damit Luftbläschen zerplatzen.
10. Die Macarons vor UND nach dem Backen ca. 30-45 Minuten ruhen lassen auf dem Blech.

Zuckersüße Grüße,

Anne

macarons_zuckermoment-4

macarons_zuckermoment-8

macarons_zuckermoment-7

macarons_zuckermoment-6

macarons_zuckermoment-3

Macarons Grundrezept
(für ca. 50 Macarons)

* 200g Eiweiß (Raumtemperatur)
* 360g Puderzucker
* 200g fein gemahlene Mandeln (besser Mandelpulver)
* 1 Prise Salz
* 70g feiner Zucker

1. Als Erstes müssen alle Zutaten gut vorbereitet werden. Am Besten ihr bereitet euch kleine Schüsselchen mit den jeweiligen Zutaten vor.
2. Nun müssen die Mandeln und der Puderzucker gut gesiebt werden, damit keine Mandelstückchen in den Teig kommen.
3. Dann wird der Eischnee zubereitet. Dafür wird das Eiweiß mit dem Salz auf mittlerer Stufe ungefähr eine Minute aufgeschlagen, bis es schaumig ist. Wichtig: Das Eiweiß muss Raumtemperatur haben und muss genau abgewogen werden! Nach und nach kommt der feine Zucker dazu, bis er sich im Eischnee aufgelöst hat. Den Eischnee nun so lange auf höchster Stufe schlagen, bis er „steif“ genug ist.
4. Nun könnt ihr den Eischnee mit der Lebensmittelpaste einfärben. Wenn ihr pastellige Farben mögt, genügt meistens eine Messerspitze.
5. Nun könnt ihr z.B. mit einem Teigschaber die Puderzucker-Mandel-Mischung vorsichtig unter den Eischnee heben. Macht es am Besten in zwei Teilen und seid dabei sehr vorsichtig. Wenn ihr den Teig zu lange rührt, fällt der Eischnee vielleicht ein und geht nicht gut auf.
6. Nun das Backbblech vorbereiten. Ich habe zum Backen der Macaron-Hälten eine Silikon-Matte von Tchibo verwendet, denn dort sind die Formen (Herz) und Größe vorgegeben. Wenn ihr sowas nicht habt, könnt ihr die Macarons auf Backpapier backen. Zeichnet euch dazu Kreise in eurer gewünschten Größe (ca. 3cm Durchmesser) auf ein Backpapier und lasst genügend Abstand dazwischen.
7. Nun muss die Masse in einen Spritzbeutel gefüllt werden.
8. Tragt die Masse nun vorsichtig und gleichmäßig auf die Kreise auf.
9. Die Macarons müssen jetzt noch ca. eine dreiviertel Stunde auf dem Backblech ruhen bzw. trocknen.
10. Nach der Ruhezeit werden sie bei 160°C (Umluft) im vorgeheizten Backofen 14-16 Minuten gebacken.
11. Die Macarons nun ca. eine halbe Stunde auf dem Blech ruhen lassen und sie dann vorsichtig runter heben.
12. Als Füllung könnt ihr Sahne, Creme, Ganache, Marmelade oder ähnliches verwenden.

1macarons_zuckermoment-2

macarons_zuckermoment-14

macarons_zuckermoment-15

(ein Rezept nach www.franzoesischkochen.de)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Clarimonde 27. März 2015 at 17:16

    Wow, das sind echt mal tolle Tipps! Bei dir sehen die Macarons aber auch wirklich wunderschön aus ♥
    Ich hab mich ja ehrlich gesagt nie ran getraut, aber ich glaube das muss ich mal ausprobieren… jetzt kann ja gleich schon viel weniger schief gehen! 😀

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.de/

    • Reply Anne_Zuckermoment 8. April 2015 at 11:52

      Hallo Clairmonde,
      das freut mich, dass dir meine Tipps gefallen! Ich hab die Macarons jetzt schon zwei Mal probiert und beide Male hat es eigentlich ganz gut geklappt… Ich hab mich bloß noch nicht so richtig an die Ganache getraut 🙂
      Lass mich auf jeden Fall von deinen Ergebnissen wissen – ich bin gespannt! <3
      Zuckersüße Grüße, Anne

    Leave a Reply