Dessert, Frühstück, Weihnachten

Lebkuchen Overnight Oats mit Schokolade und Kirschquark + meine 5 Frühstücksfavoriten

Ich gestehe, ich bin ein Frühstücksjunkie! Seit ich im letzten Jahr angefangen habe mich etwas gesünder zu ernähren, sieht mein Frühstück aber oft ganz anders aus als vorher. Heute habe ich deswegen mal etwas ganz Neues für euch, was es hier auf Zuckermoment noch gar nicht gab – Overnight Oats, hübsches und schnelles Frühstück im Glas!

Dass sich mein Frühstück verändert hat ist ja nichts Schlechtes, sondern sogar eine Verbesserung meiner Frühstücks- und Lebensqualität. Ich meine hier aber nur mein Frühstück innerhalb der Arbeitswoche, denn am Wochenende brauche ich nach wie vor meinen ausgiebigen Brunch mit Brötchen und allem was dazu gehört 🙂 Wo vorher am frühen Morgen vor der Arbeit Brot mit Nutella oder gekaufte Cornflakes mit 3,8% Milch waren, haben jetzt jedenfalls Joghurt, Haferflocken und Shakes den Platz eingenommen.

Es soll ja Leute geben, die nicht frühstücken. Das kann ich mir gar nicht vorstellen, denn bei mir knurrt immer direkt nach dem Aufstehen der Magen. Geht es euch auch so? Auch wenn man dann gar nicht viel Zeit für das Frühstück hat, soll es doch etwas sein, was lange satt macht. Lecker und vielfältig soll es auch sein… So viele Anspüche an das Frühstück! Vor einiger Zeit habe ich dann OVERNIGHT OATS für mich entdeckt, die vereinen alles. Das sind Haferflocken, die über Nacht mit einer Flüssigkeit eingeweicht werden und am Morgen wie ein kalter Haferbrei mit den verschiedensten Toppings genossen werden. Zum Einweichen kann man von Wasser über Milch und Orangensaft eigentlich alles verwenden. Als Topping ist auch fast alles möglich – Quark, Joghurt, einfach frisches Obst, Schoki oder Kekse. Für euch habe ich nun eine etwas weihnachtliche Kreation mitgebracht.

Mehr Inspirationen könnt ihr auch hier finden, eine meiner Lieblingsseiten – overnight-oats.de  

Wenn ich nicht grad Oats frühstücke, hat es mir besonders fettarmer Naturjoghurt (0,1%) angetan, der ist leicht, frisch, kalorienarm und ist super vielseitig einsetzbar. Wenn Joghurt und Quark euch aber zu langweilig sind, kann ich nur „Tasty Drops“ empfehlen. Das sind Tropfen aus natürlicher Süße, die es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. Die gibt es mittlerweile in tausenden Geschmacksrichtungen, mein Favorit sind „Butterkeks“ und „Käsekuchen“ (erhältlich z.B. bei GymQueen) 🙂 Als Topping auf meinem Joghurt esse ich am liebsten Obst oder etwas Müsli (für den Crunch), zum Süßen könnt ihr alternativ auch Honig oder Agavendicksaft nehmen. Mein Geheimtipp zum Joghurt sind aber Granatapfelkerne, so simpel aber so frisch und lecker!

Neben Overnight Oats gibt es auch noch Pudding Oats, die werden mit etwas Puddingpulver warm in der Mikrowelle zubereitet und sind neben Porridge auch eine schnelle und warme Alternative am Morgen. Hierfür kann ich euch nur die Rezepte von meiner Bloggerkollegin Marsha auf „Eine Prise Lecker“ empfehlen, vor allem der „Chocolate Coconut Oatmeal Pudding“ ist ein Traum!

Hier sind meine momentanen 5 Frühstücksfavoriten für die Arbeitswoche im Überblick:

  • Overnight Oats in allen Varianten
  • warmes Porridge (Haferbrei)
  • Joghurt mit Granatapfelkernen
  • Magerquark mit Früchten (TK Früchte am Vorabend auftauen) und Haferflocken oder Müsli dazu
  • Shakes und Smoothies

Alle meine Favoriten sind übrigens absolut To-Go tauglich um sie in ein Glas oder Behälter zu füllen und mit zur Arbeit zu nehmen. Overnight Oats überzeugen mich nicht nur durch die geschmackliche Vielfalt, sondern auch mit der schnellen Zubereitung am Vorabend. Jetzt in der Weihnachtszeit könnt ihr mit meinen Lebkuchen Oats also Kalorien für andere Schlemmereien sparen und gleichzeitig schon am Morgen das Weihnachtsgefühl wecken 🙂 Bereits am Donnerstag gibt es das nächste Frühstücksrezept als Gastbeitrag!

Zuckersüße Grüße,
eure Anne  

Lebkuchen Overnight Oats mit Schokolade und Kirschquark
(1 Glas bzw. 1 Portion)

  • 4 EL kernige Haferflocken
  • 1 El Chia Samen
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 EL (Back-) Kakao
  • 100 ml Milch (optional Mandelmilch)
  • 100 g Magerquark
  • 75 g Schattenmorellen (aus dem Glas)
  • 2-3 EL Schattenmorellen-Saft
  • 1 Lebkuchen als Topping
  1. Haferflocken, Chia Samen, Lebkuchengewürz und Kakao in ein verschließbares Gefäß geben und gut vermischen. Nun die trockene Mischung mit der Milch aufgießen, sodass alles genau bedeckt ist (bei Bedarf etwas mehr Flüssigkeit dazugeben). Das Gefäß verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Am nächsten Morgen den Quark mit den Schattenmorellen und dem Schattenmorellnsaft verrühren und in das Glas auf die Haferflockenmischung geben. Das Ganze habe ich noch mit einem kleingeschnittenen Lebkuchen getoppt. Wenn ihr Kalorien sparen möchtet, könnt ihr den Lebkuchen als Topping natürlich einfach weglassen! 🙂

Habt ihr Lust meine Oats auf Pinterest zu teilen? Dann könnt ihr gerne dieses Bild dafür nutzen und könnt es direkt auf eurer Pinnwand „merken“ 🙂

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Marsha 6. Dezember 2017 at 20:50

    Seeeeeehr, seeeeehr lecker! Das muss ich unbedingt auch mal testen. Sieht mega gut aus und klingt himmlisch <3

    Liebste Grüße,
    Marsha

  • Leave a Reply