Cupcakes und Muffins

Käsekuchen Muffins mit Streuseln und Brombeeren & nagelneuer Fotohintergrund

1Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-7

Mürbeteig, Käsekuchen und knusprige Streusel in einem, klingt das nicht perfekt? Es wurde mal wieder Zeit, etwas richtig Süßes zu backen. Nach dem ganzen herzhaften Essen und dem Sirup wurde es Zeit für Kuchen, Muffins oder Gebäck. Aber fangen wir mal mit Muffins an. 

Schon vor einiger Zeit habe ich einen Heidelbeerkuchen mit Schmand gepostet und bis heute ist er der absolute Dauerbrenner auf meinem Blog. Warum, frage ich mich die ganze Zeit. Liegt es an den Heidelbeeren, dem Mürbeteig oder dem sauleckeren Schmandguss? Keine Ahnung, aber ich wollte euch mal wieder etwas ähnliches backen, da Schmand anscheinend gut bei euch ankommt – das freut mich 🙂 Also habe ich mir eine neue Kreation überlegt und alles eingebaut, bis auf die Heidelbeeren – die habe ich durch Brombeeren ersetzt. Ihr glaubt nicht, wo ich die Brombeeren her habe… Die habe ich nicht im Supermarkt gekauft, sondern vor unserem Haus geerntet. Vor dem Haus mitten in der Stadt? Ja wirklich. Keine Angst, ich würde nie die nehmen, die ganz unten wachsen (ihr wisst schon, Tiere und so…) 🙂 Vor unserem Haus ist eine kleine Grünanlage und über den Zaun wächst ein riesen Brombeerstrauch, da habe ich die Chance genutzt und ein paar gepflückt 🙂

Den nagelneuen Hintergrund hat übrigens mein Schatz für mich gebaut! Die Idee dafür haben wir bei Pinterest gefunden und der Stil gefiel mir sofort. Ich finde ihn super, denn er sieht gleichzeitig gewollt alt und verbraucht aus und ist aber hell und wirkt freundlich. Vintage – Alarm! Man braucht dafür nur 4 Holzbalken, Vaseline, weiße und schwarze Farbe und einen Pinsel. Die Anleitung für den Vintage-Fotountergrund findet ihr HIER & HIER.

So ihr Lieben, zum Schluss habe ich noch eine Frage an euch. In meiner Sidebar habe ich eine kleine Umfrage gestartet, denn ich möchte wissen was euch interessiert (in der mobilen Version müsst ihr dafür ganz nach unten scrollen). Wie kann ich meine Inhalte erweitern und was wünscht ihr euch? Vielleicht mehr Süßes oder lieber ein paar Café Tipps? Ich würde mich riesig doll freuen, wenn ihr mir helft, einen Klick da lasst und mir sagt, welche Zuckermomente ihr bei mir finden möchtet (Mehrfachnennungen möglich) ❤

Anne_2

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-3

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-4

Käsekuchen Muffins mit Brombeeren
(für 12 Muffins)

Teig / Streusel

  • 130 g Butter
  • 130 g Zucker
  • 1 Ei
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 12 Brombeeren

Füllung

  • 250 g Magerquark
  • 250 g Schmand
  • 150 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillepudding Pulver
  • 150 g Butter (geschmolzen)
  • 2 Eier
  1. Alle Zutaten für den Teig bzw. die Streusel in eine große Schüssel geben und mit den Händen zu einem Streuselteig verkneten. Wenn ihr das nicht mit den Händen mögt, nutzt dazu den Knethaken. Es müssen schöne Krümel entstehen – wenn nicht, nehmt ein bisschen mehr Mehl.
  2. Nun die Mulden des Muffinbleches gut fetten, denn es werden aus dem Teig auch die Böden für die Muffins geformt. Nehmt pro „Boden“ ca. 15 g Teig, formt ihn zu einer Kugel und drückt die Kugel nun als Boden in die Mulde des Muffinbleches. Wiederholt das bei allen 12 Muffins. Dann auf jeden Teig mittig eine Brombeere setzten.
  3. Den Backofen auf 18o Grad Umluft vorheizen.
  4. Für die Füllung nun den Quark und den Schmand mit dem Zucker vermischen und glattrühren. Dann die geschmolzene Butter unter Rühren dazugeben. Dann beide Eier einzeln unterrühren. Zum Schluss das Puddingpulver unter Rühren dazugeben und alles glattrühren.
  5. Die Käsekuchen-Füllung nun gleichmäßig auf die 12 Förmchen verteilen und dann den Rest des Teiges als Streusel auf den Muffins verteilen.
  6. Die Muffins bei 180 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen. Nach dem Backen die Muffins in der Form vollständig auskühlen lassen und dan aus der Form lösen.
  7. Zum Servieren mit Puderzucker bestreuen.

2016-08-10_0001

Food_Back_Blog_Hamburg_Zuckermoment-2

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply August Highlights 2016 | SchokoladenFee 31. August 2016 at 7:03

    […] Quelle: Zuckermoment […]

  • Leave a Reply