Herzhaftes

Großer Pizza-Salami-Scone zum großen Rudelbacken

pizza_scone_zuckermoment-13

Schon wieder was Herzhaftes denkt ihr jetzt? Das habt ihr der lieben Rebecca von „Rehlein backt“ zu verdanken, denn sie hat eine tolle Aktion gestartet. Vor ein paar Wochen ist die neue Lecker Bakery Zeitschrift rausgekommen und wer meinen Blog schon länger liest weiß, dass ich diese Zeitschrift vergöttere 🙂 Jedenfalls hat Rebecca sich überlegt, einfach mal alle Rezepte durchzubacken. Nein, nicht alleine! Sie hat zum großen Rudelbacken aufgerufen und jeder durfte sich ein Rezept aussuchen. Also ich würde mich ja schon gerne mal in der Küche einschließen und die ganzen Rezepte nachbacken… Aber aus allen Zeitschriften (das wäre was)! 🙂 Da ich mit meiner Wahl ein bisschen spät dran war, waren die „süßesten“ Rezepte alle schon vergeben. Ok dachte ich mir, Pizza geht immer! Ob selbstgemacht, beim Lieblingsitaliener oder gekauft – Pizza ist ein Dauerbrenner bei uns!

In dem Rezept steht ja, dass es ein großer Pizza-Scone ist, aber wie groß er wirklich wird, dachte ich nicht. Dieses saftige und knusprige brotähnliche Teil hat fast ein ganzes Blech gefüllt und nicht nur uns satt gemacht, sondern auch die Nachbarn 🙂 Zu dem Scone haben wir frischen Oregano und Kräuterquark gegessen, kann ich nur empfehlen.

Achso, bei Instagram könnt ihr unter dem Hashtag #rudelbackenahoi alles finden, was die anderen Teilnehmer so nachgebacken haben. AHOI!

Zuckersüße Grüße,

eure Anne

pizza_scone_zuckermoment-10

pizza_scone_zuckermoment-9

pizza_scone_zuckermoment-1 (2)

Großer Salami-Pizza-Scone
(für fast ein ganzes Blech!)

Soße

* 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
* 2 EL Olivenöl
* 1 EL Tomatenmark
* 250g stückige Tomaten
* 1 EL getrockneter Oregano
* Paprikapulver (edelsüß), Salz, Pfeffer, Zucker

Teig / Belag 

* 1 Bund Lauchzwiebeln
* 100g Cheddarkäse (Krümelkäse)
* 500g Mehl
* 1 Pk. Backpulver
* 1 TL Natron
* 350g kalte Butter
* 170g kalte Buttermilch
* 2 Eier
* ca. 150g Salami in dünnen Scheiben
* ca. 150g Raclettekäse (ich habe Edamer genommen)
* frischen Oregano

1.) Für die Soße zuerst Knoblauch und Zwiebeln schälen und und beides fein hacken. Das Öl erhitzen und die Würfel darin anschwitzen. Tomatenmark zufügen und unter Rühren weiter anschwitzen. Stückige Tomaten, Oregano, 1/2 TL Paprikapulver, etwas Salz und Pfeffer und eine Prise Zucker hinzufügen. Die Soße dann ca. 5 Minuten köcheln lassen.
2.) Für den Teig zuerst die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Das Mehl, Backpulver, Natron, die Hälfte der Lauchzwiebeln und den Cheddar vermischen. Dann die Butter in Stückchen zugeben und alles mit den Händen zu Streuseln verkneten.
3.) Buttermilch und Eier verquirlen. Die Buttermilch-Ei Mischung mit der Mehl-Lauch Mischung zusammengeben und kneten. Es muss ein krümeliger Teig entstehen. Bei mir war der Teig sehr matschig und klebrig, ich habe dann noch mehr Mehl dazugetan.
4.) Ein Backblech mit Backpapier auslegen und es leicht mit Mehl bestäuben. Dann nehmt ihr den Teig aus der Schüssel (mit bemehlten Händen!) und formt ihn auf dem Blech zu einem großen Kreis, wie eine Pizza eben, nur höher. Den Backofen jetzt schon auf 200 Grad Umluft vorheizen.
5.) Nun die gekochte Soße und die Salami auf dem Teig verteilen. Den geriebenen Käse (ich habe Edamer genommen) und die restlichen Lauchzwiebeln auch verteilen. Den Mega-Pizza-Scone auf der unteren Schiene im heißen Ofen ca. 35 Minuten backen. Nach dem Backen könnt ihr das gute Stück nach Belieben mit frischen Oregano bestreuen. Frischer Quark oder Sour Cream schmecken fantastisch dazu.

pizza_scone_zuckermoment-3

pizza_scone_zuckermoment-8 (2)

pizza_scone_zuckermoment-15

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Krisi 17. Februar 2015 at 16:56

    Sieht sehr lecker aus und Pizzascone klingt auch so schon fantastisch. Ich würde für mich die Zutaten etwas abwandeln, aber das ist ja das kleinste Problem;)Danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    • Reply Anne_Zuckermoment 8. April 2015 at 11:58

      Liebe Krisi, danke für dein Lob! Hast du das Rezept denn mittlerweile schon nachprobiert ? Ich würde freuen, von den Ergebnissen zu hören.
      Zuckersüße Grüße, Anne <3

    Leave a Reply