Kuchen und Torten

Frühstückstarte mit Quark, Müsli und Marmelade von Schwartau ( Reklame )

Zuckermoment_Hamburg_Foodblog_Kai_Cuno_Photography

Für mich ist das Frühstück die beste und auch wichtigste Mahlzeit das Tages. Ich liebe Frühstück! Es ist für mich einfach so schön, gemütlich am Tisch zu sitzen und den Tag mit Brötchen, Saft und einem Frühstücksei zu beginnen. Da kam die Anfrage von Schwartau genau richtig. Sie haben mich gefragt, ob ich etwas zum Thema „Frühstück mit Marmelade“ kreieren möchte. Na klar möchte ich 🙂 Mein Rezept-Beitrag auf dem Schwartau Blog findet ihr HIER.

Zuhause gemütlich am großen Tisch alles aufzufahren, was der Kühlschrank hergibt, im Lieblingscafe ein perfektes Frühstück auf einer Etagere bestellen oder mit Freunden und Familie brunchen – einfach herrlich! Ich könnte das jeden Tag machen, aber in der Woche fällt das Frühstück bei mir oft mau aus, da es alleine einfach nur halb so schön ist. Am Wochenende ist mir das frühstücken dafür umso wichtiger und wir nehmen uns extra viel Zeit dafür. Wir decken das schöne Geschirr auf und machen es uns mit Kerzen und warmen Brötchen gemütlich.

Als süßes Frühstücks-Rezept habe ich mir diese Tarte ausgedacht. Es enthält drei Lebensmittel, die ich mit Frühstück verbinde – Marmelade, Quark und Müsli 🙂 Wenn ihr den Mürbeteig für die Tarte macht werdet ihr merken, dass es ein bisschen zu viel ist. Das war beabsichtigt, denn mit dem Rest des Teiges habe ich leckere Plätzchen gebacken und sie mit Marmelade bestrichen. Die Adventszeit beginnt nun und da kommen ein paar klassiche Mürbeteigplätzchen mit zimtiger Marmelade auf dem Brunch-Tisch bestimmt gut an!

Für mich gehören süße Leckereien genauso zum Frühstück, wie ein herzhaftes Wurstbrötchen. Das Müsli auf der Tarte sorgt übrigens für das Extra-Crunchy-Frühstücksgefühl 🙂 Ich wünsche euch ein gemütliches und entspanntes nächstes Frühstück.

Zuckersüße Grüße,
Anne

2015-11-12_0001

Zuckermoment_Hamburg_Foodblog_Kai_Cuno_Photography-9

2015-11-12_0002

Frühstückstarte mit Quark, Müsli und Marmelade
(Tarteform mit herausnehmbaren Boden / 28 cm Durchmesser)

Mürbeteig

  • 300g Mehl
  • 2 Eier
  • 100g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 100g Butter, zimmerwarm + etwas für die Form
  • ca. 2 TL Semmelbrösel

Quarkmasse

  • 125g Speisequark
  • 50ml Milch
  • 2 Eier
  • 60g Zucker
  • 1 Pk. Bourbon-Vanille Aroma (z.B. Dr. Oetker)
  • 1 Zitrone
  • 1 1/2 EL Stärke

Sonstiges

  1. Für den Mürbeteig gebt ihr zuerst Mehl, Eier, Puderzucker und Vanillezucker in eine Schüssel. Gebt dann die Butter in Flocken dazu und knetet alles mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig. Wenn alle Zutaten verknetet sind, könnt ihr den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Die Tarteform gründlich mit der weichen Butter ausstreichen und mit Semmelbröseln bestreuen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte den Mürbeiteig nun ausrollen, sodass er größer ist als die Tarteform. Rollt den Teig nun am besten auf eine Teigrolle und rollt ihn dann über der Tarteform wieder ab, damit er nicht bricht. Nun den Teig fest in die Form andrücken und mehrmals den Boden mit einer Gabel einstechen. Backt den Boden bei 180 Grad Umluft 10 Minuten. Dann auskühlen lassen.
  3. Für die Füllung trennt ihr nun zuerst die Eier. Das Eiweiß müsst ihr zusammen mit 30g Zucker steif schlagen. Wenn es „steif“ genug ist, stellt es zunächst zur Seite.
  4. Nun den Quark, die Milch, das Eigelb, 30g Zucker und das Vanille Aroma in einer Schüssel mit dem Handmixer zu einer glatten Masse vermixen. Die Stärke nun auf die Quarkmischung geben und alles gut verrühren. Jetzt könnt ihr den Eischnee vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
  5. Bevor ihn nun die Quarkmasse in die Tarte füllt, nehmt euch die Marmelade zur Hand und streicht davon eine dicke Schicht auf den Tarteboden (ca. ein halbes Glas). Mit einem Löffel könnt ihr die Quarkmasse am besten gleichmäßig auf dem Boden verteilen und verstreichen.
  6. Die Tarte nun im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 13-15 Minuten fertig backen.
  7. Wenn die Tarte komplett ausgekühlt ist, könnt ihr sie mit eurem ausgewählten Müsli bestreuen oder mit Früchten servieren. Für die „Glasur“ habe ich noch einen Esslöffel Marmelade mit zwei Esslöffel Wasser vermischt und es auf die Tarte getröpfelt.

Zuckermoment_Hamburg_Foodblog_Kai_Cuno_Photography-14

Mürbeteigkekse 

  1. Den Rest Mürbeteig nochmal gut durchkneten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und Plätzchen mit euren Lieblingsformen ausstechen.
  2. Legt die Plätzchen mit ein wenig Abstand auf das Blech. Backt die Plätzchen ca. 10 Minuten bei 150 Grad (im vorgeheizten Backofen).
  3. Bevor das Frühstück los geht, könnt ihr einige der Plätzchen mit Marmelade bestreichen und als kleine Süßigkeite dazu servieren.

Zuckermoment_Hamburg_Foodblog_Kai_Cuno_Photography-12

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Schwartauer Werke GmbH & Co.KGaA und beinhaltet meine eigene und ehrliche Meinung. Rezeptideen sowie Bilder und Text stammen von mir.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply