Cakepops

Zitronen Cakepops – erster „originaler“ Versuch

cake pos (1)

Endlich hatte ich mal Lust und Zeit, das erste Mal Cakepops zu machen! Den perfekten Anlass dazu gab mir meine Freundin, als sie mir zum Geburtstag ein Set mit einem Rezeptbuch und drei verschiedenen Cakepop-Formen geschenkt hat. Ich hab mich mal wie im Buch beschrieben an der „ursprünglichen“ Variante versucht und war damit den halben Sonntag beschäftigt – ganz schon anstrengend wenn man beim ersten Versuch alles genau nach Buch macht. Aber ganz ehrlich, ich bin schon stolz auf meine Zitronenkugeln mit Blättchen oben drauf. Laut mir, meinem Freund und meinen Kollegen schmecken sie auch sehr lecker 🙂

Wusstet ihr, dass es zwei Varianten Cakepops zu machen gibt? Einmal die aufwändigere (originale) Variante und die schnelle Variante. In der ersten, so wie bei meinen, bäckt man zuerst einen „Standard-Kuchen“ mit Schoko, Vanille oder zum Beispiel Mandel. Der Kuchen wird dann zerbröselt und mit Frischkäse, Mascarpone oder ähnlichem zu einem gut formbaren Teig verknetet. In der schnellen Variante macht man den Teig einfach in einen Cakepop-Maker und kann sich dann auf die Verzierung konzentrieren, dann sind sie auch länger haltbar. Bei beiden Sorten kann man auch eine Fertigbackmischung oder fertigen Kuchen verwenden. Nachdem man den Stiel dann in der Kugel hat, wird die Kuchenkugel mit Glasur, Kuvertüre oder Candymelts überzogen. Es gibt so viele tolle Verzierungsmöglichkeiten, ich werde wohl noch einige probieren. Anstatt von Kugeln kann man den Teig zum Beispiel auch als Herz oder Blume formen.

Wer jetzt Lust auf Backen und Cakepops hat, findet unter den Bildern das Rezept!

cake pos (3)

Zitronenkugeln mit Zuckerperlen

Vanillekuchen
* 125g zimmerwarme Butter
* 80g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker
* 1 Prise Salz
* 2 Eier
* 150g Mehl, 2 TL Backpulver
* 2-3 EL Milch

Die Butter glatt rühren, dann nach und nach den Zucker, Vanillezucker, Salz und die Eier unterrühren. Alles ca. 5min hellcremig rühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch unter die Buttermischung rühren. Den Kuchen bei 160°C Umluft ca. 50 Minuten backen, ich hab dafür eine kleine Springform genommen. Den Kuchen etwas ruhen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen. Besser ist es, den Kuchen schonen einen Tag vorher zu backen.

Cakepops
* 100g zimmerwarmer Doppelrahmfrischkäse
* 2 TL Zitronensaft und 2 TL abgeriebene Zitronenschale
* 50g Puderzucker
* 200g Zitronenglasur
* 300g weiße Kuvertüre
* bunte Zuckerperlen
* ca. 15 Cakepop-Stiele

Den Kuchen in Stücke schneiden und fein zerbröseln. Frischkäse, Zitronensaft und Schale mit dem Schneebesen glatt rühren. Puderzucker darauf sieben und glatt rühren. Die Creme und die Kuchenbrösel erst mit dem Teigschaber, dann mit den Händen zu einer Masse verkneten. Tipp: Die Kuchenmischung hat die richtige Konsistenz, wenn sie sich wie ein fester, gut formbarer Knetgummi anfühlt. Dann müssen die Bällchen geformt werden, am besten sind 30-40g pro Kugel, auch je nachdem wie groß die Stiele sind. Ich hatte ja Förmchen, aber es geht auch mit den Händen gut Kugeln zu rollen. Die Kugeln dann mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Inzwischen die Zitronenglasur überm Wasserbad schmelzen und die kleingehackte Kuvertüre darin auflösen. Nacheinander erst die Stiele fingerbreit in die Glasur tauchen und sofort in eine Kuchenkugel stecken und kurz trocknen lassen, sonst rutschen sie später ab oder drehen sich. Die Kuchenlollis nacheinander in die Glasur tauchen und vollständig überziehen. Bevor die Glasur fest wird, mit Zuckerperlen oder anderer Deko verzieren. Zum Trocknen die Pops in Styropor stecken oder in ein Glas stellen.

Viel Spaß und guten Appetit!!!

cake pos (4)

(ein Rezept aus dem Buch „Cakepops!“ von Kay-Henner Menge)

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Tanja 6. Februar 2014 at 13:25

    Ich glaube, ich muss mal wieder lang kommen ;).

    • Reply Anne 7. Februar 2014 at 20:31

      Gerne, dann gibt es auch Cakepops nach Wunsch 🙂

    Leave a Reply