Allgemein

Best of Cakepops (2014) – für Geburtstage, Hochzeiten, Freunde oder „einfach mal so“

1cakepops_zuckermoment_post (1)

Cakepops sind seit dem letzten Jahr eine Leidenschaft von mir. Diese kleinen Teigbällchen haben mich echt in ihren Bann gezogen und ich liebe es, diese Dinger zu dekorieren.  Man könnte es auch Cakepop-Yoga nennen, denn das ist wirklich entspannend! Glaubt ihr mir nicht? Probiert es mal! 🙂 Seit ich einen Cakepop-Maker habe, macht es doppelt so viel Spaß sie zu dekorieren. Man kann sich dann, anstatt auf den Teig, auch mal auf die verschieden Arten von Candymelts und die tausend Streusel-Sorten konzentrieren. Meine Sammlung von Sprinkles ist mittlerweile auch von 0 auf 100 gestiegen, denn immer wenn ich welche sehe, kann ich einfach nicht dran vorbeigehen.

Meine Lieblingsdeko von Cakepops fällt dann aber doch eher „schlicht“ oder „elegant“ aus. Ich mag es, Pastelltöne für die Candymelts zu verwenden (rosa!) und dann mit Streuseln einer Farbe und einem Highlight oben zu arbeiten. Toll sieht es auch aus, wenn man eine Blüte aus Fondant, einen Stern, einen Marshmallow, eine Zuckerfigur oder einfach nur eine goldene Kugel dafür nimmt. Es begeistert mich echt immer wieder, wie individuell man sie gestalten kann, je nach Lust, Laune oder dem Anlass, für den man sie macht.

cakepops_zuckermoment_post (6)

2cakepops_zuckermoment_post (5)

Das sind die Kugeln aus dem Cakepop-Maker. Ihr könnte eine Fertigbackmischung verwenden oder einen schlichten Rührteig dafür machen. Ob mit Vanille, Schoko oder Streuseln ist dabei total egal. Durch den Cakepop-Maker werden die Kugeln schön rund und sehen beim Verzieren sehr gleichmäßig aus. Allein für die Stiele gibt es übrigens tausend Varianten – kurze Stiele, lange Stiele, bunte und gestreifte Stiele, Papierstrohhalme, Eis- bzw. Holzstiele, … 🙂 Von welcher Marke oder mit welchem Material (Papier oder Plastik) sie euch am besten gefallen, müsst ihr einfach ausprobieren.

cakepops_zuckermoment_post (8)

cakepops_zuckermoment_post (2)

cakepops_zuckermoment_post (3)In meinen alten Blogeinträgen habt ihr bestimmt gesehen, dass ich bereits die verschiedenen Variationen der Cakepop-Herstellung ausprobiert habe. Man kann die Kugel aus Kuchenteig machen oder mit Keksen (z.B. Oreo – so so so lecker!). Dazu kommt dann meistens Frischkäse oder eine ähnliche bindende Zutat. Es gibt so viele Zutaten und Varianten, die man ausprobieren kann. Ich muss echt mal wieder was Neues entdecken! Mit dem Cakepop-Maker lassen sich auch Herzen backen.

2cakepops_zuckermoment_post (9)

cakepops_zuckermoment_post (10)

cakepops_zuckermoment_post (13)

cakepops_zuckermoment_post (4)

cakepops_zuckermoment_post (14)Ich bin kein Fan von „Motto-Cakepops“ oder total verrückten Geschichten, aber kleine Äpfel, Herzen oder Blüten zählen nicht dazu 🙂 Zuckersüß! Die Stiele der Pops könnt ihr auch verzieren. Dafür könnt ihr Geschenkband, Washi-Tape (Dekoklebeband), Häkelband und vieles mehr verwenden. Man kann die Cakepops wie auf dem Bild auch falsch herum in eine Pralinenform setzen, das sieht sehr dekorativ aus. Auf einer Etagere, einem Cakepop-Brett oder einem Ständer kommen sie groß raus!

Ich könnte jetzt einen Kuchen am Stiel essen… Seid ihr auch auf den Cakepop gekommen?

Zuckersüße Grüße,

eure Anne

4cakepops_zuckermoment_post (12)

3cakepops_zuckermoment_post (11)

cakepops_zuckermoment_post (7)


 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply