Cupcakes und Muffins

Baileys Schoko Cupcakes mit Mascarpone Frosting und Nutella gefüllt – muss ich mehr sagen?

„Ein saftiger Schokoladenteig der mit Malzbier angerührt wurde, anschließend mit Nutella gefüllt und von einem Frosting aus Sahne und Mascarpone gekrönt wird. Das ganze wird getoppt von einer Mokkabohne und einem Stück des saftigen Teiges…“ So genug den Mund wässrig geredet – muss ich mehr sagen um euch anzulocken? 🙂

Beim Schreiben der ersten Worte bin ich gerade ein bisschen nachdenklich geworden und stelle mir eine einzige Frage… WARUM um Himmels Willen bin ich vorher noch nie auf die Idee gekommen einen Muffin mit NUTELLA zu füllen? 🙂 Hallo, Nutella! Schon vor ewiger Zeit habe ich mir auf der Cake World einen Cupcake-Ausstecher gekauft mit dem man, wie der Name schon sagt, einen Cupcake bzw. Muffin ausstechen kann um ein Stück den Teiges zu entfernen und den Muffin dann zu füllen. Bei der Überlegung wie man einen Schoko-Malzbier-Muffin noch toppen kann, kam ich dann auf die Idee das Ding endlich mal zu testen und tadaaaa – es ging ganz easy. Auf den Bildern weiter unten könnt ihr auch sehen wie das ganze dann aussieht bevor das Frosting rauf kommt (das geht aber auch mit einem Löffenl oder Messer).

Es gibt übrigens noch etwas Neues, denn ab sofort stelle ich in jedem Blogpost ein oder zwei Bilder zur Verfügung, die ihr direkt auf Pinterest pinnen könnt, wenn euch mein Rezept gefällt. Ich würde mich freuen! Die Bilder findet ihr am Ende des Post. Die anderen könnt ihr selbstverständlich auch pinnen 🙂

Mehr will ich heute gar nicht sagen und lasse die Cupcakes für sich wirken…

Zuckersüße Grüße,

 

Baileys-Schoko-Cupcakes mit Nutella gefüllt
(ergibt ca. 20 Stück)

Teig 

  • 250 ml Malzbier (z.B. Vita Malz)
  • 250 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 80 g Backkakao (Kakaopulver)
  • 2 Eier
  • 100 ml Buttermilch
  • 50 ml Baileys
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 20 TL Nutella

Frosting

  • 330 g Konditorsahne (gibt es in dieser Portionsgröße)
  • 250 g Mascarpone
  • 2 Pk. Sahnesteif
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 10 ml Baileys
  1. Malzbier und Butter zuerst in einen Topf geben und bei niedriger Hitze schmelzen, bis sich die Butter aufgelöst hat.
  2. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  3. Nun ist Vorbereitung alles! 🙂 In einer extra Schüssel den Backkakao mit dem Zucker gründlich vermischen. In einer weiteren Schüssel die Eier mit der Buttermilch und dem Baileys verquirlen. In einer dritten Schüssel nun Mehl mit Backpulver vermischen.
  4. Jetzt nehmt am Besten einen Schneebesen und rührt die Kakao-Zucker-Mischung nach und nach unter die Malzbiermischung, bis sich alles aufgelöst hat. Dann die Buttermilch-Baileys-Mischung ebenfalls unterrühren. Wenn alles verrührt ist, auch die Mehlmischung unterrühren. Der Teig ist relativ flüssig, aber das muss so – keine Sorge!
  5. Den Teig nun zu ca. 3/4 in die Muffinförmchen füllen (oder Muffinblech) und bei 170 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen. Dann komplett auskühlen lassen.
  6. Wenn die Muffins komplett ausgekühlt sind, können sie mit NUTELLA befüllt werden… Muhaha 🙂 Dazu habe ich mit einem Cupcake-Ausstecher bei jedem Cupcake ein Loch in der Mitte ausgestochen (geht natürlich auch mit einem Messer). Dann vorsichtig mit einem Teelöffel Nutella in das Loch füllen und mit dem ausgestochenen Deckel wieder verschließen – SIEHE BILDER.
  7. Für das Frosting die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Dann die Mascarpone mit dem Vanillezucker und dem Baileys glatt rühren.
  8. Nun die Mascarpone-Masse vorsichtig unter die Sahne heben bzw. rühren, bis eine glatte, feste Masse entsteht. Das Frosting nun mind. 1 Stunde kühlen.
  9. Mit einem Spritzbeutel und Tülle die Creme auf die Cupcakes spritzen.

Tipp: Als Dekoration könnt ihr super die Teigreste verwenden, die aus den Muffins ausgestochen wurden (wie bei mir)! Wenn sie nicht vorher alle weg genascht sind…

Habt ihr Lust meinen Cupcake auf Pinterest zu teilen oder zu merken? Dann könnt ihr gerne eins dieses Bilder dafür nutzen (oder gleich beide) und könnt es direkt auf eurer Pinnwand „pinnen“ 🙂

 

 

 

 

 

 

Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply